Oops…

…. ist mein letzter Beitrag wirklich schon wieder vier Monate her? Wie ist das denn passiert?

Im Stress verging die Zet viel schneller als sonst. Prüfungen, Abitur, Bewerbungen. Irgendwie blieb keine Kraft für meine Hobbys übrig. Zwischendurch hatte ich auch noch Besuch aus Amerika da!

WhatsApp Image 2017-06-19 at 16.54.27

Genug der Erklärungen, ich entschuldige mich für meinen inaktiven Blog und kümmere mich darum, dass ich nach dem Urlaub nächste Woche wieder auf den neuesten Stand komme!

Also, bis demnächst!
Eure Jessy

The Versatile Blogger Award

Hallihallo liebe Helden und Heldinnen,

Versatile bedeutet nichts anderes als Vielseitigkeit und darauf zielt dieser neue Award wohl auch ab. ( Ja, ich musste Google übersetzen lassen. Don’t judge me.) Denn hier muss man sieben Fakten über sich selbst erzählen, am besten welche, die nicht allzu offensichtlich sind und die eigene Vielseitigkeit zeigen.

versitle-blogger1

Die Regeln sind:

  1. Danke dem Blogger der dich nominiert hat.
  2. Verrate sieben Fakten über dich
  3. Nominiere andere Blogger

Ich wurde von der lieben warmersommerregen nominiert und werde nun wohl oder übel ein wenig mehr von mir preisgeben müssen :D. Dankeschön, dass du dabei an mich gedacht hast, ich fühle mich geehrt! Auch wenn ich nicht weiß, ob das überhaupt jemanden interessiert.

Na dann fangen wir mal an!

  1. Ich bin fast fertig mit dem Abitur, danach ist ein Studium der Kulturwissenschaften und wieder danach der Journalistik geplant. Hoffentlich klappt alles so, wie ich mir das vorstelle! (Wenn nicht ist auch nicht schlimm. Neben Journalistin fände ich Bibliothekarin auch richtig schön)
  2. Mein Lebensmotto ist: „Machen und schauen ob es klappt!“ Ich versuche so viele Selbstzweifel wie möglich einfach auszublenden. Wenn etwas nicht klappt, kann man entweder einen anderen Weg finden, oder es öffnet sich eine andere Tür.
    Irgendwie geht es schließlich immer weiter.
  3. Ich liebe Sport über alles und hab gefühlt schon fast jeden ausprobiert. (Außer Tanzen. Hab leider kein Taktgefühl.) Dabei verletze ich mich auch gerne immer wieder, wie letztes Jahr beim Rennrad fahren, wo ich gestürzt bin und mir die Schulter kaputt gemacht habe :’D Allerdings bleibt das Schwimmen immer in meinem Leben, auch wenn ich immer mal was anderes ausprobiere.
  4. Seit letztem Jahr habe ich auch mit Cosplay angefangen und schon ganz viele neue Leute kennen und lieben gelernt!
  5. Nach dem Abitur werde ich wahrscheinlich das Fach Mathematik am Meisten vermissen, da ich das Knobeln toll finde und ich mich mit den anderen Fächern noch weiter beschäftigen werde (wie Deutsch zum Beispiel). Mathe macht mittlerweile so viel Spaß, was ich aber auch nur meiner tollen Nachhilfe zu verdanken habe, es wird mir einfach fehlen.
  6. Nach den Prüfungen habe ich mir vorgenommen, endlich meine Ideen für Bücher auszuarbeiten und diese natürlich auch nieder zu schreiben.
  7. Und zum Schluss: Ich werde außerdem bald mein erstes Youtube Video hochladen, in dem ich euch meinen neuen Poetry Slam vorstelle. Ich hoffe, das wird einigen von euch gefallen!

 

Und damit bin ich auch schon durch, meine Helden!

Ich nominiere noch:

  1. Trallafittibooks
  2. bookpalast
  3. pialalama

Ich wünsche auch euch viel Spaß beim Überlegen! 😀

Guten Morgen, Revolution – du bist zu früh!

„Es kann doch nicht sein, dass wir vor dreißig Jahren völlig umsonst demonstriert haben? Wenn unsere Kinder das fortsetzen, dann dürfen wir sie nicht alleine lassen.“

Heute geht es um ein Buch, das mir durch Zufall in die Hände gefallen ist: „Guten Morgen, Revolution – du bist zu früh!“ von Kirsten Ellerbrake, 2013 erschienen.

img_6746

„Noras Tochter Charlie, 20, ist verhaftet worden, wegen der Blockade eines Castortransports. Unfassbar – war Nora nicht gerade selbst noch 20 und wollte die Welt aus den Angeln heben? »Atomkraft – nein danke«, freie Liebe statt Zweierkiste, Wohngemeinschaft statt Spießertum, »Legalize – alles, außer es tut weh«. Als Nora ihre Tochter von der Polizei abholt, erntet sie keine Dankbarkeit, sondern Vorwürfe: Warum war sie nicht bei der Demonstration? Nora beschließt, ihre Tochter zu unterstützen – und trommelt die Kampfgefährten von damals zusammen. Sie taucht tief ein in eine heute exotisch anmutende Ära, mit Menstruationskalendern, kalten Nächten in besetzten Häusern, Cannabispflanzen und dem unbedingten Willen, die Welt anders, besser, glücklicher zu machen. Doch die Vergangenheit ist auch gespickt mit Liebesdramen – und das hat, wie Nora plötzlich merkt, Folgen bis heute. Eine turbulente und liebevolle Annäherung zwischen Tochter und Mutter, eine unterhaltsame Zeitreise durch die Achtziger im WG-Milieu, das Revival einer alten Liebesgeschichte – und die Frage, ob man zuerst die Welt retten oder das eigene Leben schöner machen soll.“ weiterlesen

FARBEN

Mir ist neulich etwas aufgefallen: Menschen haben Farben.

Also, Augenfarben und Haarfarben und Hautfarben natürlich. Aber diese verschiedenen Farben sind niemals genau gleich: braun ist nicht gleich braun, sondern Felder nach dem ersten Regen, oder Harz, der gegen das Licht gehalten wird.
Jede Farbe ist einzigartig, und damit ist auch jede Person einzigartig.
weiterlesen

Corpus Delicti: Ein Prozess – Juli Zeh

DER GESUNDE MENSCHENVERSTAND

Juli Zeh ist eine Juristin und Schriftstellerin, 1974 in Bonn geboren, die sich bereits vor dem Roman „Corpus Delicti: Ein Prozess“ einen Namen mit ihrem Roman „Adler und Engel“ und „Spieltrieb“ gemacht hat. Die Dystopie wurde 2009 von dem Verlag btb herausgegeben.

„Ich entziehe einer Gesellschaft das Vertrauen, die aus Menschen besteht und trotzdem auf der Angst vor dem Menschlichen gründet. […]
Ich entziehe einem Volk das Vertrauen, das glaubt, totale Durchleuchtung schade nur dem, der etwas zu verbergen hat. […] 
Ich entziehe einem Staat das Vertrauen, der besser weiß, was gut für mich ist, als ich selbst. […]
Ich entziehe mir das Vertrauen, weil mein Bruder sterben musste, bevor ich verstand, was es bedeutet zu leben.“

weiterlesen