Corpus Delicti: Ein Prozess – Juli Zeh

DER GESUNDE MENSCHENVERSTAND

Juli Zeh ist eine Juristin und Schriftstellerin, 1974 in Bonn geboren, die sich bereits vor dem Roman „Corpus Delicti: Ein Prozess“ einen Namen mit ihrem Roman „Adler und Engel“ und „Spieltrieb“ gemacht hat. Die Dystopie wurde 2009 von dem Verlag btb herausgegeben.

„Ich entziehe einer Gesellschaft das Vertrauen, die aus Menschen besteht und trotzdem auf der Angst vor dem Menschlichen gründet. […]
Ich entziehe einem Volk das Vertrauen, das glaubt, totale Durchleuchtung schade nur dem, der etwas zu verbergen hat. […] 
Ich entziehe einem Staat das Vertrauen, der besser weiß, was gut für mich ist, als ich selbst. […]
Ich entziehe mir das Vertrauen, weil mein Bruder sterben musste, bevor ich verstand, was es bedeutet zu leben.“

weiterlesen